News & Projects

Leriem

Leriem

LERIEM® hat eine raffinierte Kosmetiklinie in herausragender Qualität entwickelt. Sie ist das Ergebnis einer zehnjähriger Erfahrung im Bereich der Wellness Center, der Thermen und im Spa.

Leriem arbeitet, um jeder Frau die Möglichkeit zu bieten, ihr eigenes Aussehen mit der innovativsten Kosmetik Made in Italy zu pflegen. Das Packaging Airless, das den Großteil der Produkte auszeichnet, verbindet die Eleganz der Verpackung mit der Hygiene, präzisen Dosierung und Einfachheit der Nutzung. Noch wichtiger ist die Tatsache, dass die Kosmetiklinie von Leriem keinerlei Parabene oder andere schädliche Substanzen wie Paraffin, Paraffingatsch, Vaselin, Phenoxyethanol, EDTA, BHA, BHT, SLS, oder Abspalter von Formaldehyd enthält. Darüber hinaus sind sie ohne Isothiazolinon.

Die neue Linie Leriem Sport bietet eigens entwickelte Kosmetikprodukte für Sportler die auf Höchstleistungen zielen: sie sind wirksam, angenehm in der Anwendung und überaus zuverlässig.


www.leriem.com
www.leriemsport.com

Details   
Öffnung der Kirche St. Martin in Kampill

Öffnung der Kirche St. Martin in Kampill

Nach dem großen Erfolg der letzten Jahre, durch die Öffnung der Kirche St. Johann im Dorf, öffnet der Touring Club Italiano nun zum zweiten Jahr in Folge, die Kirche St. Martin in Kampill neben der Brennerautobahn in Bozen Nord. Das lokale Netz der Freiwilligen für das Kulturerbe des Touring Club von Bozen, in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsamt von Bozen, gibt der Bevölkerung die Möglichkeit zurück, das im 14. Jahrhundert erschaffene Kirchlein mit dem großen Turm, der die gesamte Landschaft um Bozen Nord, längs der Brennerautobahn, charakterisiert, zu besuchen.

St. Martin in Kampill kann jedem Donnerstag von 16 bis 18 Uhr besichtigt werden (an jedem ersten Donnerstag, von April bis Oktober, wird die Öffnung dem Touring Club gewährt, während die weiteren Öffnungen vom Verkehrsamt organisiert werden).

Ein Schmuckstück der Südtiroler Kunst, das wegen des erschwerten Zugangs zur Kirche (eine sehr schmale Straße zwischen der A22 und der Staatsstraße, neben dem Gebäude der Mila) nur wenigen bekannt ist. An den jeweiligen Donnerstagen wird, dank eines Abkommens des Verkehrsamtes mit der Gemeinde/Landesregierung von Bozen, das Parkverbot während der Öffnungszeiten aufgehoben. Somit kann man auch mit dem Auto die Kirche erreichen.

Es erwarten Sie die Freiwilligen des Touring.

Console des Touring Club Italiano Bozen ist Laura Piovesan Schütz.

Details   
Conte zu Fuss auf der Via Claudia

Conte zu Fuss auf der Via Claudia

Alessandro Conte läuft von Trient bis Ostiglia entlang der Via Claudia Augusta
Vom 26. bis 30. April Alessandro Conte, Food Coach und Wüsten-Berg-Trail-Runner wandert allein auf dem Teilstück der Via Claudia Augusta, das sich von Trient bis Ostiglia erstreckt. Alessandro startet seinen Lauf in Trient am 26. April im unterirdischen Bereich des archäologischen Museums SASS auf der römischen mit rotem Stein gepflasterten Straße, die das römische Tridentum durchlief. Und dann beginnt die Wanderung durch die Geschichte …
Und so beginnt die Wanderung durch die Geschichte, um die zeitlose Faszination der Natur zu entdecken und das eigene körperliche und seelische Wohlbefinden wiederzufinden. Die Aufwertung der mediterranen Diät und die Suche nach ihren Spuren auf den Tischen entlang der Via Claudia Augusta. Das ist das Vorhaben von Alessandro Conte.
Seit 2014 hat er die Freude am Wandern entlang der alten italienischen Wege neu entdeckt. Im selben Jahr ist er innerhalb von 14 Tagen (über 600 Km) den Assisi-Weg und den Weg des Hl. Antonius gelaufen.
Das dann mit Erfolg gekrönte Ziel im Juni 2015 war die Wanderung entlang des östlichen Teils der Via Claudia Augusta von Nauders in Österreich (wenige Kilometer nördlich der Grenze am Reschenpass) bis Quarto d‘Altino in der Provinz Venedig, die Endstation der alten römischen Straße an der Lagune von Venedig.
Die Reise sollte zur Entdeckung der Speisen der alten Römer und des Naturerbes der Umgebung führen.

Das Vorhaben bezweckt auch die Entwicklung eines Projekts in Zusammenarbeit mit dem Verein Via Claudia Augusta Italia, das eine neue Art des Wanderns in Bezug auf den Kontakt mit der Natur und das gute Essen entlang authentischer italienischer Strecken bietet.

http://www.viaclaudiaaugusta2014.it/de/--11/via-claudia-zu-fuss-von-trient-bis-ostiglia/

Details   
Art-Blog

Art-Blog

Art-blog Mini-GmbH ist eine Start-Up, die durch ein Schulprojekt geboren und in Zusammenarbeit mit dem Gymnasium Pascoli in Bozen, dem Tis (heute IDM), der Stiftung Sparkasse und der Confcooperative realisiert wurde. Art-Blog hat den Preis für die beste Geschäftsidee 2015 des Projektes Camp4Company gewonnen.
Die Initiative wurde von drei ambitionierten Studenten des Gymnasiums aus der Taufe gehoben: Andrea, Tommaso und Lisa. Sie entwickelten ein innovatives Konzept, das den Weg des Künstlers und sein Werk, hin zu Ausstellungen und Events bis zur Vermarktung des Werks ebnen soll.

Das Ziel ist, neue Künstler zu fördern sowie Angebot und Nachfrage in Bezug auf ihre Kunstwerke zusammenzubringen. Hier geht es nicht nur um das Produzieren und Verkaufen innerhalb der Kunstbranche für sich, sondern auch darum, sich in einer globalisierten Welt im ständigen Wandel ausdrücken und vergleichen zu können. Eine Art Verbindungsbrücke zwischen Menschen.
Das Projekt besteht aus der Realisierung einer Web-Plattform, in der Personen der Kunst begegnen. Dies geschieht durch Facebook- Instagram- und Snapchatseiten.

Art-blog Mini-GmbH organisiert am Freitag, 22. April 2016 von 19.00 bis 21.00 Uhr im Gymnasium Pascoli in Bozen ein Event, das das Unternehmen präsentiert und seine Tätigkeit am Kunstmarkt erklärt. Eine Gelegenheit, die Werke der jungen Künstler anzusehen, die mit ihrer Kunstproduktion das Thema "Kunst als Treffpunkt" behandeln, das den Kern des Projektes widerspiegelt.

Kontakte:
Art-blog : aartblog15@outlook.it
Präsident und Geschäftsführer: Andrea Scodro andreascodro.95@gmail.com
Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Art-Blog-547290358743775/?fref=ts
Art-Blog Clothing: https://www.facebook.com/Art-Blog-Clothing-1679311802327175/?fref=ts
Instagram: https://www.instagram.com/artblog15/

Details   
Ein 2016 „social“

Ein 2016 „social“

Dieses Jahr habe ich zusammen mit meinem Team entschieden, das neue Projekt „GEMEISAM SCHAFFEN WIR ES!” ins Leben zu rufen.

Damit wollen wir alle Personen unterstützen, die sich in die Welt der Informatik wagen oder deren Themen vertiefen wollen. Wir haben diese Initiative gestartet, weil wir fest davon überzeugt sind, dass, wenn jede Person einen Teil ihrer Zeit wohltätigen Zwecken widmen würde,
unsere Welt lebens- und liebenswerter werden könnte.

Deswegen stehe ich ab April 2016, zusammen mit meinem 100 % weiblichen LPS Team
für all jene zur Verfügung, die Hilfe oder praktische Ratschläge zur Benutzung des Computers, zum Internetsurfen, zum Einsatz von Social Media benötigen.
Das Ziel ist, Leute dazu zu bewegen, neue Kommunikationsmittel auszuprobieren,
sich auf dem Laufenden zu halten oder sich an einem der vielen Fachkurse anzumelden,
die im diesem Bereich angeboten werden, usw.

Jeden dritten Donnerstag im Monat von 17:30 bis 19:00 Uhr
erwarten wir Sie im Espace La Stanza in Bozen, Horazstraße 34 a, im gleichen Gebäude meiner Agentur LPS Communication.

(Feiertage und July/August ausgeschlossen)

Laura Piovesan Schütz
LPS Communication

Info: +39 0471 979711

Details   
Peppi Tischler stellt seine „AgendaArt” aus

Peppi Tischler stellt seine „AgendaArt” aus

Top Event 2016 im Espace La Stanza: Peppi Tischler stellt seine „AgendaArt” aus

Der Countdown läuft. In wenigen Tagen, Montag 18. April wir um 18 Uhr im Espace La Stanza in der Horazstr. 34a das Top Event 2016 des Kulturvereins La Stanza eröffnet: die persönliche Ausstellung des weit bekannten, Südtiroler Karikaturisten Peppi Tischler.Er präsentiert seine „AgendaArt”.

Neben seinen berühmten Zeichnungen wird der Autor des „Schnautzer“ Peppi Tischler auch einige seiner Werke zeigen, die ihn als vollkommenen Künstler charakterisieren. Eine Persönlichkeit, die einen wichtigen Rang im lokalen Kulturpanorama einnimmt. Es handelt sich um Malarbeiten die – wie die Süddeutsche Zeitung von München vor einigen Jahren unterstrich – an Werke von Jackson Pollock erinnern. Diesmal wird nicht mit einer zufälligen Verflechtung von Farben gespielt, sondern auf dem täglichen Notizblock des damaligen Landeshauptmannes Luis Durnwalder aufgebaut.
Das Ergebnis ist unglaublich und verblüffend: Peppi Tischler ist ein echtes Kunstwerk gelungen. Er hat sich einen Ehrenplatz in der Sektion „Geschichte Südtirols“ verdient, die heute im Weißen Turm des Schloss Sigmundskron (Messner Mountain Museum) untergebracht ist.

Peppi Tischler als angesehenen zeitgenössischen Maler und Künstler im Espace La Stanza zu präsentieren ist eine große Ehre für Pietro Marangoni, Präsident des Kulturvereins La Stanza. „Peppi Tischler repräsentiert nicht nur eine Ikone für die deutschsprachige Südtiroler Kultur – unterstreicht Marangoni - sondern auch für die gesamte Gemeinschaft, da er jahrzehntelang mit Intelligenz und Scharfsinn das politische und soziale Geschehen unseres Landes, von Magnago bis Durnwalder, von Spagnolli bis Kompatscher interpretiert hat. Ihn als Gast im Espace La Stanza zu haben und ihn in seiner Vielfältigkeit als zeitgenössischen Künstler auch der italienischen Gemeinschaft bekannt zu machen, ist eine wichtige Initiative im Rahmen derjenigen Kultur, die man als unverzichtbares Gemeingut betrachtet.“.

Die Ausstellung „AgendaArt” von Peppi Tischler ist bis zum 7. Mai täglich von 17 bis 19 Uhr und Samstag von 10 bis 12 Uhr im Espace La Stanza in der Horaz-Str. 34a in Bozen geöffnet.

Details   
Educational

Educational "Venice: from Altino to the lagoon" 10-11th March 2016

Educational “VENICE: FROM ALTINO TO THE LAGOON"

Eine Reise ab Altino auf Entdeckung der Lagune von Venedig und ihre nahegelegenen Inseln.

Das Projekt entstand durch eine Idee der lokalen Tourismusunternehmen und ihrer tiefen Kenntniss des Gebietes sowie dessen vielfältige Attraktionen. Realisiert wurde es von der Gemeinde Quarto d'Altino in Zusammenarbeit mit der CISET von Venedig.
Das Hauptziel bestand darin, die echte und authentische Seite des venezianischen Gebietes in Zusammenhang mit dem historischen Ursprung zu unterstreichen.

Es folgt....

Details   
Ich leuchte weniger (M'illumino di Meno)

Ich leuchte weniger (M'illumino di Meno)

Internationaler Tag der Energieeinsparung
McDonald’s Buozzi Str. Bozen unterstützt die Initiative vom Programm Caterpillar – RAI RadioDue “M’illumino di meno”

Wie bereits in den vergangenen Jahren will das Programm von RadioDue Caterpillar am 19. Februar die Bevölkerung zum Thema “Energie sparen” sensibilisieren. Mit “M’illumino di meno”, (Ich leuchte weniger) wird der Energiespartag ins rechte Licht gerückt.
Auch McDonald’s Buozzi Str. möchte seinen Beitrag dazu leisten. Das Restaurant in Bozen will diese wichtige Initiative unterstützen:von 18.00 bis 19.00 Uhr des 19. Februars wird die Beleuchtung abgeschaltet und die Gäste werden bei Kerzenlicht empfangen.
Die Aufforderung an alle lautet also, am besagten 19. Februar ab 18 Uhr, jegliche nicht unbedingt notwendige Lichter und elektronische Einrichtungen abzuschalten.
Jegliche Betriebe, Geschäftsleute, Handwerker, Schulen und Universitäten, Institutionen aber auch private Haushalte werden aufgefordert, diesbezüglich einen konkreten Beitrag zu leisten, um Energie einzusparen.
McDonald’s Buozzi Str. möchte mit gutem Beispiel voran gehen und hat sich für den Ökostrom GREEN ENERGY der Etschwerke Trading GmbH entschieden.
Der gesamte Jahresverbrauch von voraussichtlich 510.000 kWh wird ausschließlich aus erneuerbaren Energien erzeugt. Durch den Bezug von Ökostrom GREEN ENERGY vermeidet McDonald’s jährlich die Entstehung von rund 197 Tonnen CO2-Emissionen und leistet damit einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz.

Gute Gewohnheiten für den 19. Februar (und auch später!)
1. Lichter, wenn nicht benötigt, ausschalten;
2. Elektrische Geräte ausschalten (nicht in stand by lassen);
3. Den Kühlschrank des öfteren auftauen; die Kühlschlange stets sauber und von der Mauer entfernt halten, damit Luft zirkulieren kann;
4. Wenn das Wasser kocht stets den Deckel auf dem Kochtopf geben und darauf achten, dass die Flamme nicht größer als der Boden des Kochtopfs ist;
5. Wenn die Raumtemperatur zu hoch ist, die Heizung abdrehen und nicht das Fenster öffnen;
6. Zugluft bei Fenster und Türrahmen vermeiden, dafür bestimmte Isoliermaterial verwenden;
7. Für einen idealen Zwischenraum vor Außentüren, Fenstern und anderen Einfassungen bedarf es der Vorhänge
8. Keine Vorhänge vor den Heizkörpern;
9. Reflektierende und isolierende Folien zwischen Außenmauern und Heizkörpern anbringen;
10. Das Auto so wenig wie möglich benutzen, bei Notwendigkeit mit anderen mitfahren, die die gleiche Fahrstrecke zurücklegen.

mc1bz.it/de/

Details   
Whisky dopo il tramonto

Whisky dopo il tramonto

Luca Liguori am 15. Februar um 17 Uhr im Espace La Stanza
Treffen mit einem „ganz speziellen“ Sonderbeauftragten.
Zeuge einer 50-jährigen Zeitreise um die Welt und in die Geschichte.


Die Rede ist von einem der größten Journalisten Italiens, einer der heute zweifellos als „Meister seines Berufes“ angesehen werden kann. Aus professioneller Sicht gehört Luca Liguori zu den Journalisten einer vergangenen Welt, eine Welt in der es darum ging, die Geschehnisse so realistisch wie möglich erzählen zu können. Moderator, mit Paolo Cavallina, der berühmten italienischen Radiosendung “Chiamate Roma 3131” und TV Moderator mit Maurizio Barendson von “Dribbling”. Von Cape Kennedy aus erzählte Liguori, gemeinsam mit Ruggero Orlando, das amerikanische Raumfahrtabenteuer, für die Rundfunknachrichten war er Kriegsberichterstatter und auch im sportlichen Bereich profilierte er sich als Berichterstatter von vier Olympiaden (von 1960 in Rom bis 1972 in Innsbruck). Auf jedem Gebiet war Luca Liguori eine wahre Persönlichkeit. Ein Journalist, der alles selbst erlebte, er suchte nach den Nachrichten, interpretierte sie und gab sie dem breiten Publikum auf verständliche Weise weiter. Luca Liguori gehört zur Elite des italienischen Journalismus vergangener Zeit. Egal ob es ein sportliches Event, eine Berichterstattung oder aber eine persönliche Begegnung mit zeitgenössischen Größen jener Zeit wie Indira Gandhi oder Winston Churchill, Mutter Theresa aus Kalkutta oder Hemingway, Johannes Paul II oder Gheddafi war: Wichtig war diese Begebenheiten so zu erzählen, dass sie für jedermann „sichtbar“ wurden (auch ohne Bilder). Luca Liguori hat seine 50 Jahre als engagierter Reporter oder wie er sich lieber bezeichnet als „spezieller“ Sonderbeauftragter, in einem brillanten und im Stil einzigartigen Buch zusammengefasst, das den einladenden Titel “Whisky dopo il tramonto” trägt.


Luca Liguori wird am 15. Februar um 17 Uhr im Espace La Stanza in Bozen, Horazstr. 34a zu Gast sein. Man darf auf Erzählungen einer ein halbes Jahrhundert andauernden Journalistenkarriere rund um den Globus und in die Geschichte, die auch wir als Zuschauer kennen, gespannt sein.
Um 20 Uhr präsentiert Luca Liguori sein Buch beim Rotary Club in Bozen.

 

Details   
Ein süßer Valentinstag

Ein süßer Valentinstag

Ein süßer Tag für alle Verliebte bei McDonald’s Buozzi Straße 32, Bozen.

Alle Gäste, die am 14. Februar zum McDonald's Buozzi Straße Bozen kommen, von Ihren Partnern begleitet, werden ein McFlurry gratis bekommen, wenn sie eins kaufen. 

"Du und ich - wir sind eins. Ich kann dir nicht wehtun, ohne mich zu verletzen"

Mahatma Gandhi

Details   
Via Claudia Brot

Via Claudia Brot

Offizielle Vorstellung des Brots der Via Claudia Augusta in Feltre

Freitag 11.12.2015 um 18 Uhr im Hotel Doriguzzi Viale del Piave 2, Feltre

Nach dem Erfolg in CastelBrando und in Österreich wird das Brot der Via Claudia Augusta offiziell in Feltre im Rahmen eines Events präsentiert, das bereits auf großes Interesse stößt.
Das Programm der Veranstaltung ... (es folgt)

Details   
Die Ausstellung “Tesoro Italia”Touring Club Italiano

Die Ausstellung “Tesoro Italia”Touring Club Italiano

Bozen beherbergt “Tesoro Italia”, die Ausstellung des Touring Club Italiano
über das verweigerte Kulturerbe unseres Landes

Ab Freitag, 11. bis Mittwoch, 30. Dezember kann die Ausstellung kostenlos im Espace La Stanza besichtigt werden.

Vom 11. bis 30. Dezember wird die Wanderausstellung “Tesoro Italia”, realisiert und organisiert vom Touring Club Italiano, in den Räumlichkeiten des Kulturvereins La Stanza Bozen in der Horazstr. 34, Halt machen. Die Eröffnung findet am Freitag, 11. Dezember um 17 Uhr in Anwesenheit des regionalen Konsuls des Trentino-Südtirol, Pietro Marangoni und der Konsulin für Bozen, Laura Piovesan Schütz statt.

“Tesoro Italia” weist auf das unsichtbare Italien hin, bestehend aus einem unendlichen Gut an Orten und Sehenswürdigkeiten des Landes, die, obwohl von großer historischer Bedeutung und beeindruckender Schönheit, nicht angemessen anerkannt werden.

Es sind Orte, die nur gelegentlich zugänglich sind, die aber, wenn dies der Fall ist, größtes Interesse bei den unterschiedlichsten Zielgruppen wecken. Ein Beispiel dafür ist das Projekt “Aperti per Voi” des Touring Club Italiano.

Die Besucher der Ausstellung “Tesoro Italia” werden von den Freiwilligen des Touring für das Kulturgut empfangen, die in Bozen das Projekt “Aperti per voi” durch die Öffnung der Kirche St. Johann im Dorf und der Kirche St. Martin in Kampill unterstützen.

Tesoro Italia kann kostenlos von Montag bis Freitag von 10.30 bis 12 Uhr und von 17 bis 19 Uhr und Samstag 10 bis 12 Uhr besichtigt werden. Vom 24. bis 26. Dezember ist die Ausstellung geschlossen.

Details   
OK

Wir verwenden sowohl eigene als auch Drittanbieter-Cookies, um unsere Dienstleistungen zu verbessern. Wenn Sie die Navigation fortsetzen, setzen wir voraus, dass Sie ihrer Verwendung zustimmen. Informationsschrift