News & Projects

PASSAGGI E PERMANENZE AD ALTINO. DALL'ANTICHITA' ALLA GRANDE GUERRA

PASSAGGI E PERMANENZE AD ALTINO. DALL'ANTICHITA' ALLA GRANDE GUERRA

Das Archäologische Nationalmuseum von Altino organisiert vier verschiedene Events:
"Passaggi e permanenze ad Altino. Dall'Antichità alla Grande Guerra - Durchgänge und Aufenthalte in Altino. Vom Altertum bis zum ersten Weltkrieg "

Samstag 2. September - Sonntag 15. Oktober 2017

ARCHÄOLOGISCHES NATIONALMUSEUM VON ALTINO  - VIA SAN ELIODORO 56, ALTINO DI QUARTO D’ALTINO (VE) – TEL. 0422 789443

http://www.beniculturali.it/mibac/export/MiBAC/sito-MiBAC/Contenuti/MibacUnif/Eventi/visualizza_asset.html_2068774195.html

https://www.facebook.com/companatiche/
http://www.saperesapori.org/Associazione/SapereSaporiVeneto.aspx

Details   
“VINUM ANNI 2017”

“VINUM ANNI 2017”

“VINUM ANNI 2017”

Am 22. Juli 2017 um 18 Uhr werden in Augsburg die Weinregionen an der Via Claudia Augusta präsentiert und eine internationale Jury aus Sommeliers vergibt die Auszeichnung
“VINUM ANNI 2017” an die besten Weine der teilnehmenden Weinkellereien. Das dafür zur Verfügung gestellte Römische Museum Augsburg ist eines der bedeutendsten seiner Art
in Deutschland. Die besten Weine werden mit einer Goldmedaille prämiert. Diese Weinprämierung soll künftig jährlich in Augsburg, der 15 v. Chr. begründeten und nach Kaiser Augustus benannten antiken Stadt Augusta Vindelicorum, stattfinden. Das Event wurde international vom Marketing Club Augsburg, von der Regio Augsburg Tourismus GmbH, vom Römischen Museum Augsburg und von der Via Claudia Augusta organisiert und beworben.

Schon vor 2000 Jahren wurde entlang der Via Claudia Augusta Wein gehandelt und transportiert. Das zeigt uns unter anderem das bekannte Steinrelief eines Weinhändlers im Römischen Museum Augsburg. Anknüpfend an die Jahrtausende alte Geschichte des Weinhandels wird dieser entlang der ersten trans-europäischen Straße über die Alpen wieder intensiviert. Das Ziel ist, dass entlang der Via Claudia Augusta mehr Weine aus den Regionen entlang der Route angeboten und getrunken werden. Auch in Märkten außerhalb des Korridors der alten Straße sollen die Weine mehr Aufmerksamkeit finden, durch einen gemeinsamen und damit stärkeren Auftritt unter der Marke Via Claudia Augusta sowie durch den Windschatten der Tourismuswerbung in diesen internationalen Märkten.

Details   

"Wir helfen Afrika in Afrika"

VIER "BRUNNEN" FÜR TENONROU IN BENIN

Rotary Club Meran, Bozen, Brixen, Innsbruck, München Grünwald und München Nynphenburg schenken 105.668 Dollar an die Missionsgruppe „Ein Brunnen zum Leben“

Die Pressekonferenz wurde am Montag, 12. Juni im Parkhotel Laurin in Bozen statt.

Wasser für die Hygiene und Gesundheit, aber auch um die landwirtschaftliche Entwicklung zu fördern: das ist das Ziel des Projektes in Benin, das vom Rotary Club Meran, Bozen, Brixen, Innsbruck, München Grünwald und München Nynphenburg in Zusammenarbeit mit dem Rotary Club von Parakou, zweitgrößte Stadt dieses Landes im westlichen Afrika, der Missionsgruppe „Ein Brunnen zum Leben“ Meran (GMM) und der Caritas der Erzdiözese von Parakou getragen wird.

Das Projekt ordnet sich in die zahlreichen Tätigkeiten ein, die im Rahmen des hundertsten Jahrestages der Rotary Foundation stattfinden. Während der letzten hundert Jahre wurden unter den vielen Unterstützungs- und Solidaritätsmaßnahmen, 3 Milliarden Dollar zur Ausrottung der Kinderlähmung ausgegeben, ein Projekt unterstützt auch von der Bill & Melinda Gates Foundation.

Details   
DIE SCHAFE SIND DA!

DIE SCHAFE SIND DA!

EVENT AUSSTELLUNG

Das Schaf ist seit der Uhrzeit der Begleiter der Menschen. Dieses Tier ist in jedem Kontinent zu finden und ist Hauptdarsteller in der Mythologie, in der Kunst, in den Religionen, in der Geschichte und in vielen Erzählungen.
Das Schaf wärmt durch seine weiche Wolle, seine Käsesorten sind ein wahrer Gaumenschmaus und auch sein Fleisch ist vorzüglich.

Concept und Idee der Ausstellung sind von Laura Piovesan Schütz, Sammlerin von jeder Art und Form von Schafen. Mit ihrer Agentur LPS Communication hat sie ein multisensorielles Event kreiert, mit thematischen Kunstwerken und Objekten und einem emotionalen Raum voller Wollteppiche und …

Projekt realisiert in Zusammenarbeit mit dem Kulturverein La Stanza.

ERÖFFNUNG: 2. MAI UM 18.00 UHR mit Schafskäse-Verkostung

ESPACE LA STANZA VIA ORAZIO HORAZ STR. 34 BOLZANO BOZEN

AUSSTELLUNG: MO-FR 17.30-19-30   SA 10.00-12.00 BIS13.05.2017

COPYRIGHT FOTO ADOLFO MALACARNE

Mit Werken von: Eugene Verboeckhoven, Rainer Bonk & Bertamaria Reetz, Sieglinde Tatz Borgogno, Giorgio Broz, Stefano Favaretto, Adolfo Malacarne, Pierina Rizzardi, Cristina Rossato, Valentina Stecchi

Details   
50 JAHRE HOTEL TERME ANTONIANO

50 JAHRE HOTEL TERME ANTONIANO

Eine schöne, erzählenswerte Geschichte, die seit 50 Jahren anhält

Es war der 20 April 1967 ... 

Highlight der Feierlichkeiten ist ein Green-Project, das Maria Rosa und Marika Bernardi, Besitzerinnen des Hotel Terme Antoniano, sehr am Herzen liegt.
Das umweltfreundliche Vorhaben, das im Einklang mit der Liebe zu den natürlichen und echten Dingen der Bernardi Damen steht, sieht die Gestaltung eines Spazierweges mit „berühmten“ Bäumen, im Garten des Hotel Terme Antoniano in Montegrotto Terme vor.

Ein begeisterndes, ökologisches Projekt, mit dem das 50. Jubiläum des Hotel Antoniano gefeiert werden soll. Ein Projekt, das am 20. April 2017 mit der Anpflanzung eines ganz speziellen Baumes beginnt. Ein Baum, der von einer weltweit bekannten Persönlichkeit geliebt wurde: der große deutsche Schriftsteller und Dichter Johann Wolfgang von Goethe. Der Baum nennt sich Ginkgo biloba und ist eine uralte Pflanze deren Ursprung 250 Millionen Jahre zurück liegt. Aus diesem Grund betrachtet man ihn als lebendes Fossil. Diesem Monument der Natur hat Goethe ein Gedicht gewidmet und gerade mit diesem Baum startet im Hotel Terme Antoniano der Spazierweg, der ein Jahr nach dem anderen mit den berühmtesten Bäumen der Welt bereichert werden wird.

_______________________________________________

Der Ginkgobaum stammt ursprünglich aus dem fernen Osten und kommt im 18. Jahrhundert nach Europa. Zu Goethes Zeit waren exotische Pflanzen sehr beliebt, aber es war die Beschaffenheit der Ginkgoblätter, die es Goethe besonders angetan hatte. Ein Blatt, welches die Frage aufkommen lässt: Handelt es sich um ein einzelnes Blatt oder um zwei nebeneinander gewachsene Blätter?
Goethe besaß gute Kenntnisse in der Botanik, aber es war die Symbolkraft des zweilappigen Blattes des Ginkgo, die ihn dazu bewegte ein Gedicht zu schreiben, um es Marianne von Willemer zu widmen. Eine tiefe Seelenverwandtschaft verband den Poeten mit dieser verheirateten Dame und das Ginkgoblatt verkörperte die Zweiheit, die aus der Einheit heraus wächst.

GINKGO BILOBA

Dieses Baums Blatt, der, von Osten,
Meinem Garten anvertraut,
Gibt geheimen Sinn zu kosten,
Wie‘s den Wissenden erbaut.

Ist es Ein lebendig Wesen?
Das sich in sich selbst getrennt;
Sind es Zwei? Die sich erlesen,
Daß man sie als Eines kennt.

Solche Fragen zu erwidern
Fand ich wohl den rechten Sinn;
Fühlst Du nicht an meinen Liedern,
Daß ich Eins und doppelt bin?

September 1815

_____________________________

Wissenswertes:

Das Goethemuseum in Düsseldorf beherbergt die Originalfassung vom „Ginkgo biloba“ Gedicht mit aufgeklebten Ginkgo-Blättern

Ein kleines aber feines Ginkgomuseum befindet sich in Weimar

Im botanischen Garten zu Jena steht ein mehr als 200 Jahre alter Ginkgobaum

Details   
Rotaract Bozen und Verein Victor

Rotaract Bozen und Verein Victor

Am Samstag, 15. April verkauft der Rotaract Club Bolzano-Bozen an einem Kiosk in der Museumstraße, Schokoladeneier für den Verein Viktor, von 9.00 bis 17.00 Uhr. Ziel des Events ist es, Spenden für den Verein zu sammeln, der aus Eltern von Kindern mit Autismus besteht.

Der Rotarct Bolzano Bozen wurde am 28. Dezember 2016 gegründet. Am 27. Februar fand die offizielle Gründungsfeier mit dem Patenclub Rotary Bozen im Hotel Laurin statt. Der Präsident des Rotary Club Bolzano Bozen Philipp Oberrauch überreichte die Gründungsurkunde (Certificate of Organisation). Anwesend waren außer den Rotaract-Mitgliedern Bozen, Mitglieder der Rotary Clubs Bozen, Meran und Brixen, Rotaract-Mitglieder der Clubs Trient, Rovereto Riva del Garda sowie die Vertreter des Distrikts, die Assistenten des Governors, der designierte Governor, der Präsident des Rotaract-Interact Direktausschusses, der Rotaract Distriktsprecher.
„Wir freuen uns sehr über diese Möglichkeit, die der Rotary Club von Bozen uns bietet” sagt die neugewählte Präsidentin Anna Battisti, „Mirko Udovich der Jugendkommission hat uns unterstützt, geführt und die Werte des Rotary beigebracht. Unser Club will ein Bezugspunkt für alle Jugendlichen aus ganz Südtirol sein. Die Zweisprachigkeit ist eine unserer Grundeigenschaften, die Hälfte unserer Gruppe besteht in der Tat aus Jugendlichen deutscher Muttersprache”.
Der Rotarct Bolzano Bozen hat sich für dieses Rotaract-Jahr zum Ziel gesetzt, Kontakte mit den benachbarten Rotaracts zu knüpfen und soziale Projekte, mit der Organisation von Services zu unterstützen, die besonders auf Menschen mit Behinderung gerichtet werden.
Verschiedene lokale soziale Vereine wurden bereits kontaktiert.

Details   
LILT Kampagne zur Vorbeugung von Prostatakrebs

LILT Kampagne zur Vorbeugung von Prostatakrebs

KOSTENLOSE UROLOGISCHE UNTERSUCHUNGEN UND ÄRZTEKONFERENZ

Am Sitz der Liga zur Krebsbekämpfung Bozen, Loew-Cadonna Platz, 10

Im Rahmen der Kampagne zur Vorbeugung von Prostatakrebs werden im Monat April im Sitz der Liga zur Krebsbekämpfung Bozen, kostenlose urologische Visiten zur Frühdiagnose von Prostatakrebs angeboten. In unserem Land erkranken immer mehr Bürger daran, jährlich sind 450 neue Fälle zu verzeichnen.
Die Vormerkungen für die Visiten werden ausschließlich am Sitze der LILT – Tel. 0471 402000 von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr, außer Samstag, entgegengenommen.

Dank der Bereitwilligkeit der Fachärzte, die sich ehrenamtlich und in ihrer Freizeit für die Durchführung von urologischen Visiten zur Verfügung stellen, wurden folgende Termine vereinbart:

Montag, 03.04.2017
Dienstag, 04.04.2017
Donnerstag, 06.04.2017
Montag, 10.04.2017
Dienstag, 11.04.2017
Donnerstag, 13.04.2017
Donnerstag, 20.04.2017
Mittwoch, 26.04.2017
Donnerstag, 27.04.2017

von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Jeder Patient sollte bei der Visite den PSA Wert und das freie PSA mitbringen, der kostenlos, dank der Mitarbeit der Gruppe Bonvicini, im Laboratorium Drusus, in Bozen, Neustifterweg 32, erst nach der Vormerkung der Visite bei der LILT durchgeführt werden kann.

ÄRZTEKONFERENZ
für alle Bürger

Ort und Termin:
Sitz der Liga zur Krebsbekämpfung Bozen, Loew-Cadonna Platz, 10
Mittwoch, 05. April 2017 von 17 bis 19 Uhr

Programm:

17.00 Uhr: Prof. Armin Pycha – Urologie Krankenhaus Bozen – „Prostata Tumor: Vorbeugung und Diagnose“
-
17.15 Uhr: Dr. Salvatore Palermo - Urologie Krankenhaus Bozen: „Chirurgische Eingriffe“

17.30 Uhr: Dr. Susanne Baier – Onkologie Krankenhaus Bozen: „Med. Therapie“

17.45 Uhr: Dr. Justina Waskiewicz - Radiotherapie Krankenhaus Bozen: „Radiotherapie“

18.00 Uhr: Dr. Carolina D’Elia – Urologie Krankenhaus Bozen: „Postoperative erektile Disfunktionen“

18.15 Uhr: Diskussion

In Zusammenarbeit mit Prof. Armin Pycha, Primar der Abteilung Urologie im Krankenhaus Bozen und seinen Fachärzten.

www.liltbolzanobozen.com

 

Details   
Öffnung der Kirche St. Johann im Dorf

Öffnung der Kirche St. Johann im Dorf

Am Samstag 25. März öffnen die Freiwilligen des Touring Club Italiano zum ersten Mal für das Jahr 2017

die Tore der Kirche St. Johann im Dorf

mit Möglichkeit eines Besuches der Domschatzkammer Bozen

Dank der Freiwilligen des Touring Club Italiano in Bozen wird zum 7. Jahr in Folge die Gelegenheit geboten, das kostbare mittelalterliche Kulturdenkmal unserer Stadt Bozen zu besichtigen.

Am Samstag, 25. März wird die Kirche St. Johann im Dorf von 10,00 bis 12,30 Uhr für alle Besucher kostenlos zugänglich. Das mittelalterliche Kirchlein, das bedeutende Fresken aus dem 14. Jahrhundert beherbergt, kann jeden letzten Samstag des Monats, bis Ende Oktober, besichtigt werden.

Hinzu wird die Möglichkeit geboten, die Domschatzkammer Bozen, Museum sakraler Kunst, zu besichtigen.

Dieses Vorhaben, das sich in das nationale Projekt "Aperti per Voi" eingliedert, wurde in Bozen, dank der Zusammenarbeit mit der Dompfarre Bozen gestartet.

Es begrüßen Sie: der regionale Console des Touring Club Italiano Pietro Marangoni und die Console des Touring Club Italiano von Bozen Laura Piovesan Schütz .

Der Eintritt ist frei

Für Informationen Tel. 0471/979711

Details   
Besichtigung der Gerstburg

Besichtigung der Gerstburg

Im Rahmen der Kollektivausstellung der FIDAPA, die vom 28. Februar bis 11. März in den Räumlichkeiten des Espace La Stanza in der Horazstr. 34 a in Bozen (auch Sitz des lokalen Bezirks-Clubs des Touring Club Italiano) stattfindet, organisiert die FIDAPA und der Touring Club Italiano von Bozen einen Besuch den 1. März auf der Gerstburg. Diese Burg ist heute Sitz des TAR (Regionales Verwaltungsgericht) und beherbergt einen der schönsten mit Fresken geschmückten Säle Bozens, der im späten 18. Jahrhundert von Martin Knoller realisiert wurde.



Details   
Espace La Stanza, ein Jahr voller Events

Espace La Stanza, ein Jahr voller Events

ESPACE LA STANZA bestätigt sich als prestigereiche Boutique der Kultur
2017
12 Ausstellungen
12 Treffen für die Veranstaltungsreihe „La Stanza incontri - Il mondo in una stanza. La Stanza Begegnungen – Die Welt in einem Raum”
6 Treffen für die siebte Ausgabe von
“Verso nuove pagine. Arte e letteratura nell’Italia che cambia - Gemeinsam auf neuen Wegen. Kunst und Literatur in einem veränderten Italien” mit Adel Jabbar.
La Stanza Summer Festival (18. August)
Im November “11.11.11.11 Espace Young”, fünfte Ausgabe des internationalen künstlerischen Wettbewerbs für junge Künstler Under 35

Bozen. Die kulturelle Tätigkeit des Kulturvereins La Stanza für das Jahr 2017 wurde bereits mit der kürzlich gehaltenen Hommage-Ausstellung “Francesco Germozzi. Architetto” in den Räumlichkeiten in der Horazstr. 34a in Bozen eröffnet. Das gesamte Programm für dieses 15. Tätigkeitsjahr des Kulturvereins La Stanza wurde von dessen Präsident Pietro Marangoni vorgestellt.

“2017 wird ein intensives und bedeutendes Jahr – unterstreicht der Präsident des Kulturvereins – weil eine Reihe von Neuheiten das ohnehin schon volle Programm dieser Boutique der Kultur bereichern wird. Neben der bewährten Unterstützung und Förderung alle Ausstellungen in den 3 Sälen des Espace, werden in diesem Jahr 12 persönliche und kollektive Kunstausstellungen präsentiert.

Details   
Finissage  11.11.11.11 Espace Young edition 4

Finissage 11.11.11.11 Espace Young edition 4

Samstag 3.12.2016 11.00 Uhr
Espace La Stanza

Abschlussfest und Preisübergabe des Wettbewerbs für junge Künstler Under 35

Bozen – Am Samstag, 3. Dezember findet um 11 Uhr im Espace la Stanza der letzte Akt der vierten Ausgabe von “11.11.11.11 Espace Young” statt, in Anwesenheit des Stadtrats für Kultur Sandro Repetto und des Stadtrats für Jugend, Sport und Bürgerbeteiligung Angelo Gennaccaro.
Während des Festes wird die offizielle Übergabe der Preise und Sondererwähnungen, die die Jury den verschiedenen Künstlern zuerkannt hat, stattfinden. Die Juroren der diesjährigen Ausgabe waren: der berühmte Berliner Künstler Kiddy Citny (Jurypräsident), der Fotograf Stefano Favaretto, der Zeichner und Graphiker Giorgio Barchetti sowie die Kuratorin Laura Piovesan Schütz.
Der „Best Award“ dieser vierten Ausgabe von 11.11.11.11 Espace Young geht an die Boznerin Ginevra Fanolla für ihr Werk “When did the ecstasy come back?” und ex aequo an Luca Zuccolo für sein Foto “Where did our childhood go?”.
Ein besonders aufmerksames Auge hatte die diesjährige Jury auf die vielen eingereichten Werke der jungen Künstler; neben der Wahl der interessantesten Arbeiten, hat sie auch 5 Sondererwähnungen an sehr unterschiedliche Werke vergeben. Diese gingen an den Südtiroler Rene Gruber für seine Fotos „Corners and curves of Bolzano”, an Veronica Merlo für das Ölgemälde „Il Sogno del Cerchio bianco”, an Alexandro Negrin für die Zeichnung “Personaggi”, an Lara Plunger für ihre Skulptur „Banane” und an den in Brixen wohnhaften Pakistaner Mohammed Abdullah Sajid für das digitale Bild „The colors of wisdom”. 11.11.11.11 Espace Young 2016 sah noch drei weitere Preise vor: einer vom Sponsor dieser Initiative McDonald’s Buozzi Straße Bozen, der das Werk “Ritorno alla vita” von Alessandro Gasparini gekauft hat, das mit recycelten Material hergestellt wurde; der “Marangoni - Preis” vom Präsidenten des Kulturvereins La Stanza, für das innovativste Werk aber auch für seine Beschaffenheit, ging an Rene Gruber für „Corners and curves of Bolzano“, während der Publikumspreis für das Werk mit der höchsten Zustimmung der Besucher, die online unter www.espaceyoung.it ihre Stimme abgeben konnten, bei der Abschlussfeier bekanntgegeben wird.
Die künstlerische Talent Scout Operation “11.11.11.11 Espace Young”, die vor vier Jahren von Laura Piovesan Schütz www.lpscommunication.it ins Leben gerufen und vom Kulturverein La Stanza organisiert wurde, bereitet sich schon auf die fünfte Ausgabe vor, die am 11. November 2017 starten wird. Ein Zeichen dafür, dass man fest an die Förderung junger Talente glaubt und ihnen eine wichtige Change geben will.
Für die Unterstützung bedankt sich der Kulturverein La Stanza beim Landesassessorat für Italienische Kultur, bei der Region Trentino Südtirol und bei der Stiftung Sparkasse.

Download Katalog

www.espaceyoung.it

Alto Adige: www.altoadigetv.it/video_on_demand.php?id_menu=46&id_video=34456

RTTR: www.radioetv.it/rttr/programmi/item/67-alto-adige-notizie#monitor

Video33: www.facebook.com/Video33TV/?hc_ref=PAGES_TIMELINE&fref=nf

Details   
WOBI. Wohnungsübergabe in Naturns

WOBI. Wohnungsübergabe in Naturns

WOBI Institut für den sozialen Wohnbau des Landes Südtirol

Schweigkofler: „WOBI verwirklicht auch in Naturns ein bauliches Schmuckstück“

„Durch Sanierung und Umbau eines ehemaligen Altersheims finden 11 Familien ihr Zuhause. Das Gemeinschaftsgefühl wird aufgewertet"

„Wir haben ein kleines Juwel inmitten Naturns realisiert, der den Traum eines Hauses für 11 Familien erfüllt und einem historischen Gebäude ein neues Leben als Zeuge dieser Gemeinschaft schenkt". Am Tag der Wohnungsübergabe zeigt sich WOBI- Präsident Heiner Schweigkofler zufrieden, nicht nur weil die Wohnungen den qualitativen Kriterien des Klimahauses B entsprechen, sondern auch weil sie nicht neu gebaut sondern durch die Sanierung eines bestehenden Gebäudes entstanden sind.

Der Bau in der Feldgasse 2, der in Naturns vom WOBI saniert und umgebaut wurde, stammt aus dem Jahr 1902 und war ursprünglich ein Armenshospiz. Danach wurde er Sitz der Raiffeisenkasse, ein von Schulschwestern betreuter Kindergarten, Sitz des Gemeindeamtes, Entbindungsstation und Altersheim.
Umgeben von der wunderbaren Kulisse der Vinschgauer Berge wurden die Wohnungen mit verschiedenen Grundrissen gestaltet, um den Bedürfnissen der Mieter entgegenzukommen. Die Innenausstattung ist optimal, genauso wie die Balkone, der Kellerbereich und die Grünfläche um das Kondominium.
„Das Haus in der Feldgasse – betonte der Naturnser Bürgermeister Andreas Heidegger im Laufe der kurzen aber sympathischen Zeremonie – liegt unserer Gemeinschaft am Herzen. Ein Haus, das während der Jahre je nach Bestimmung des Gebäudes von unseren Mitbürgern verschiedenartig in Anspruch genommen wurde. Es ist ein großes Vergnügen, dass wir es heute als neuen Wohnort für unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger erleben dürfen".
Und über die kleine Gemeinschaft, die über das Konzept der Unterkunft hinaus geht, hat der Dekan von Naturns gesprochen. „Zusammenleben in Harmonie – sagte er – ist für uns alle wichtig und schön. Das Haus in der Feldgasse ist eine kleine Gemeinschaft, die im selben Gebäude lebt, sich dort trifft und zusammenwächst".
Alles Konzepte, die dem WOBI- Präsidenten Schweigkofler sehr am Herzen liegen. Nachdem er jede einzelne Familie persönlich begrüßt hat , hat er unterstreichen: „Bei einem Haus geht es nicht nur um Ziegel, sondern um Liebe, denn es sind nicht nur die vier Wände, in denen man schläft oder einfach Zeit verbringt. Ein Haus ist der Ort, in dem man für den Rest seines Lebens Freude verspürt. Und das ist die Aufgabe des WOBI, die wir tagtäglich versuchen umzusetzen".

http://www.wobi.bz.it/de/

 

Details   
OK

Wir verwenden sowohl eigene als auch Drittanbieter-Cookies, um unsere Dienstleistungen zu verbessern. Wenn Sie die Navigation fortsetzen, setzen wir voraus, dass Sie ihrer Verwendung zustimmen. Informationsschrift